Perlen  
   
 

Auf Perlen-Info bieten wir Ihnen zahlreiche Informationen über die einzigartige Welt der Perlen. Erfahren Sie alles über Zuchtperlen, Naturperlen, die Entstehung von Perlen und vieles mehr.

 

Home
Zuchtperlen
Naturperlen
Süsswasserperlen
Salzwasserperlen
Akoyaperlen
Tahitiperlen
Südseeperlen
Conch Perlen
Keshi Perlen
Melo Melo Perlen
Mabe Perlen
Künstliche Perlen

Kokichi Mikimoto
Perlmutt-Schichtdicke
Perlen Entstehung
Perlen Geschichte
Perlen und Medizin
Perlen in der Mythologie
Perlen Pflege
Perlen Bewertung
Perlen Farben
Perlen Lüster
Perlen Matching
Perlen Qualität
Perlen Formen
Perlen Größen
Perlen Oberfläche
Perlen Gewicht
Perlenkette

Partnerseiten

Perlen

Seit vielen Tausend Jahren werden Perlen wegen ihrer Schönheit und Seltenheit geschätzt und zu Perlenketten verarbeitet. Im alten China, Indien, Ägypten, im antiken Rom, in der arabischen Welt, oder unter den Ureinwohnern Amerikas - Kulturen dieser Welt verehrten diese einzigartigen, natürlich gewachsenen Kostbarkeiten durch die Epochen hindurch.

Die Perle ist das einzige Schmuckstück, das in einem lebenden Organismus heran wächst. Sie formen sich in Austern und Weichtieren, in deren Fleisch sich ein Fremdkörper einnistet. Als Reaktion auf diesen Eindringling sondert die Muschel eine kristalline Substanz ab, die sich in vielen Schichten um den Fremdkörper schließt und die Perle formt. Wir nennen diese Substanz "Perlmutt".

Tahitiperlen

grau-grüne Tahitiperlen

Ungefähr 8.000 verschiedene Arten von doppel-schaligen Muscheln sind uns bekannt. Nur etwa 20 davon sind in der Lage, Perlen zu produzieren. Naturperlen sind immer besonders selten und auch besonders wertvoll gewesen. Da sich die vielen Schichten des Perlmutt oft unregelmäßig um den Fremdkörper im Inneren der Muschel legen, sind runde oder kugelförmige Formen so rar und daher teuer. Fast alle natürlich gewachsenen Perlen sind unregelmäßig geformt.

Unter natürlichen Bedingungen wird nur eine verschwindend geringe Anzahl von Muscheln überhaupt eine Perle produzieren. Von den wenigen entstandenen Perlen wiederum, werden gerade eine Handvoll wünschenswerte Größen, Formen oder Farben entwickeln und nur ein Minimum davon wird von Menschen gefunden werden. Würden wir uns also allein auf Mutter Natur verlassen, könnten sich wohl nur die Wohlhabenden dieser Welt an Perlen erfreuen.

Perlenfarm

Körbe mit Austern

Im späten 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts, entdeckten einige japanische Forscher eine Methode zur künstlichen Herstellung von Perlen. Im Wesentlichen beinhaltet diese Methode das Einbringen eines Fremdkörpers in das Muschelfleisch. Danach wird die so ausgestattete Muschel wieder dem Meer überlassen, um die natürliche Entwicklung einer hoffentlich prachtvollen Perle abzuwarten. Kokichi Mikimoto gebührt die Ehre, diese Technik der künstlichen Stimulation zur Entwicklung runder Perlen in Austern perfektioniert zu haben. Im Jahre 1916 wurde ihm das Patent dafür verliehen.

Mikimotos Entdeckung öffnete die Türen für das ausgedehnte Wachstum der Perlenindustrie, in der Perlen wie Nutzpflanzen ,angebaut' werden können. Zuchtperlen konnten endlich in ausreichenden Mengen produziert werden. Jeder ihrer Bewunderer darf sich nun damit schmücken.

Perlen-info.com bedankt sich recht herzlich bei der Firma Edelkontor für die Bereitstellung von Bild- und Textmaterial.

Impressum:

Dorothea Burisch
Friedensstr. 26b
06918 Elster

email: perleninfo@yahoo.de

Copyright perlen-info.com / Dorothea Burisch

Eine Vervielfältigung oder Verwendung der hier abgebildeten Fotos und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung durch uns nicht gestattet und wird strafrechtlich verfolgt.